Diskussion

Fr. 11.5.: „Die Politkrieger des Verfassungsschutzes“ – Vortrag und Diskussion mit Dr. Peer Heinelt im Heyne-Haus
5. Mai 2012

Der Vortrag beleuchtet die personellen, politischen und ideologischen Kontinuitäten zwischen den Inlandsgeheimdiensten des Dritten Reichs und der BRD. Das Thema ist seit der NSU-Affäre mal wieder in aller Munde, und der Vortrag dürfte äußerst spannend werden. Peer Heinelt ist Politikwissenschaftler und Redakteur des Nachrichtenportals german-foreign-policy.com. Der Vortrag findet im Heyne-Haus, Papendiek 16 statt und ist teil der Kampagne „Extrem daneben! Bündnis für Kritik an Extremismusformel, Staat, Verfassungsschutz und Nazis“. Weitere Infos unter extremdaneben.blogsport.de. Ab 19:00 Uhr


Do. 10.5.: Infoveranstaltung „Abschiebungen in Göttingen“ im JuzI
4. Mai 2012

Die Amnesty International Hochschulgruppe lädt am Donnerstagabend zu einer Infoveranstaltung mit traurig aktuellem Hintergrund ein: Es wird um die Situation in Göttingen betreffend Abschiebungen gehen. Aus der Veranstaltungsankündigung: Jederzeit sind Menschen aus Göttingen von Abschiebung bedroht. Besonders in den nächsten Monaten werden viele Ausweisungen von Flüchtlingen befürchtet. Aus diesem aktuellen Anlass lädt die Amnesty International Hochschulgruppe Göttingen zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Abschiebungen in Göttingen“ ein. Wir haben sachkundige Gäste eingeladen, die über die aktuelle Situation berichten. Eingeladen sind u.a.: Rechtsanwältin Frau Deeri (Göttingen) VertreterInnen vom Roma Center Göttingen e.V. Am Donnerstag ab 19 Uhr im JuzI (Bürgerstr.)


Mi. 9.5.: „Making a revolution, defending a revolution“ – Diskussion zu den Aufständen in Nordafrika im ZHG 101
3. Mai 2012

Die Lage in Tunesien hat sich keineswegs beruhigt, bis heute gibt es dort eine Widerstandsbewegung in der Gesellschaft. Schon vor der Revolution von 2010 kam es dort immer mal wieder zu Aufständen, die hier kaum wahrgenommen wurden. Die Veranstaltungsreihe „Making a revolution, defending a revolution“ des Soliplenums Revolten, des Instituts für angewandte Kulturforschung und des AK Asyl beschäftigt sich mit der Frage, wie diese Kämpfe international vernetzt werden können. Es nehmen vier AktivistInnen aus Tunesien teil, die über Prekarität, feministische Aktivitäten und soziale Kämpfe berichten werden. Ab 19:00 Uhr


Do. 3.5.: Filmvorführung und Gespräch „Deadly Dust“ an der Uni
27. April 2012

Im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe zum Spannungsfeld Universität und militärische Forschung, der „Aktionswoche Zivilklausel“ ergänzt der AStA die Podiumsdiskussion vom Vortag durch eine Filmvorführung. Das ganze wird mitveranstaltet durch das am Campus aktive Clubkino Göttingen.


Mi. 2.5.: Podiumsdiskussion zur „Zivilklausel“ in der Uni
26. April 2012

Der AStA der Universität Göttingen engagiert sich gerade dafür, dass die Universität sich zu einer „Zivilklausel“ bekennt – also erklärt, nur noch an zivilen Projekten zu forschen und keine Forschungstätigkeit für militärische Zwecke zu entwickeln. Zwar ist auch derzeit nicht wirklich bekannt, dass gerade militärisch geforscht würde. Allerdings sind die Projekte, die der späteren militärischen Nutzung dienen, nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Von Gegner_innen solcher Klauseln wird gern eingeworfen, dass es ja zahlreiche Unterfangen mit „Doppelnutzen“ gäbe. Regelmäßig kommt hier die schusssichere Weste zur Sprache, die ja nicht nur von Soldat_innen, sondern auch humanitären Helfer_innen getragen wird. Um das Thema zu beleuchten lädt der AStA daher zu einer Podiumsdiskussion ein. Mit dabei ist unter anderem auch die Präsidentin der Universität – früher auch einmal aktiv in der Friedensbewegung, bislang in der Universität aber noch nicht mit entsprechenden Anliegen aufgefallen. Die Podiumsdiskussion findet ab 18 Uhr im Hörsaal 103 im Zentralen Hörsaalgebäude (ZHG) mitten auf dem Uni-Campus statt.


Di. 3.4.: Warum Feminismus? Darum! – Buchvorstellung und Diskussion mit Autor_innen des Buches „Darum Feminismus! Bestandsaufnahme und Perspektiven des radikalen Feminismus“
28. März 2012

Eine dem Ankündigungstext nach zu urteilen sehr lehrreiche Veranstaltung für alle, die bezüglich des Themas noch Fragen und Einwände haben. Aus dem Einladungstext: „Ein großer Teil der Gesellschaft in der BRD hält Feminismus für überholt, nicht mehr notwendig. Auch in linken Politikzusammenhängen gibt es immer wieder Ignoranz gegenüber feministischen Forderungen oder ihre inhaltsleere Vereinnahmung. Wie aber sehen feministische Praxen aus? Wie können Feminismus und Rassismuskritik zusammengedacht werden? Wie wird Sexarbeit diskutiert? Was bedeutet Definitionsmacht und was ist konsensualer Sex?“ Die Veranstaltung wird unterstützt vom AK Gender der DGB-Jugend Göttingen und findet im Buchladen Rote Strasse, Nikolaikirchhof 7, statt. Beginn um 20:00 Uhr


Fr. 23.3. – So 25.3. : Bleiberecht für Roma – Aktionstage
17. März 2012

Im Rahmen der „Bleiberecht für Roma“-Aktionstage am Wochenende wollen verschiedene Initiativen aus Göttingen auf die bevorstehenden und drohenden Abschiebungen von Angehörigen der Roma-Minderheit in das Kosovo aufmerksam machen. Mehrere Veranstaltungen widmen sich der Situation im Kosovo und dem Leben von Flüchtlingen in Deutschland. Auch eine Demonstration ist für Samstag geplant.


Do. 22.03.: Kritik, Analyse und Diskussion zum Zukunftsvertrag
16. März 2012

Auch hier auf Monsters wurde ja schon viel zum sogenannten „Zukunftsvertrag“ berichtet. In der rechten Spalte findet sich unter dem Obertitel „Rotstiftmilieu“ eine Übersicht der Artikel. Zu diesem Thema soll nun auch auf breiterer Basis gemeinsam politisch gearbeitet werden. Der ver.di Ortsverein und das Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V. richten nun gemeinsam eine Diskussions- und Mobilisierungsveranstaltung aus. Dort soll zunächst gemeinsam Kritik und Analyse des Geschehens formuliert werden. Eingeladen sind dazu auch Marcus Beyer vom Bündnis Lebenswertes Göttingen und Ute Zillig vom Frauen-Notruf e.V. Göttingen (der von den drohenden Kürzungen betroffen ist). Beide haben sich auch bereits im Rahmen der „Bürgerdialog“-Veranstaltungen engagiert gegen die Kürzungspläne ausgesprochen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. März, ab 17:30 Uhr bei ver.di Göttingen (Groner-Tor-Str. 32) statt.


Di. 13.3. : Diskussion „Krise in Theorie und Praxis“
7. März 2012

Im Ver.di Haus findet am kommenden Dienstag eine Podiumsdiskussion zur gegenwärtigen Krise statt. Unterstützt von Ver.di möchte das „…ums Ganze!“ Bündnis thematisieren, welche theoretischen Ansätze zur Erklärung der (Euro)Krise existieren. Auch welche Folgen die Krise für eine linke Praxis haben könnte, soll thematisiert werden. Auf dem Podium sitzen die ReferentInnen Thomas Ebermann und Thomas Seibert sowie VertreterInnen des „…ums Ganze!“ Bündnisses. Die Veranstaltung ist Teil der Mobilisierungskampagne zum 31. März: „European day of action against capitalism“ Die Podiumsdiskussion beginnt am Dienstag um 19:30 Uhr im ver.di Haus (Groner-Tor-Str.32).


Di. 28.2.: Vortrag „Zwei Jahre Kahlschlagspolitik in Griechenland“ im JuZI
22. Februar 2012

Als Referent der Veranstaltung ist Ralf Dreis angekündigt. Organisiert von der Anarchosyndikalistischen Jugend Göttingen. Beginn um 21:30 Uhr