Soziale Bewegungen

Leerstehendes Wohnheim

Kurz-Besetzung in der Geiststraße
29. Oktober 2013

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde das ehemalige Wohnheim in der Geiststraße erneut symbolisch besetzt. Seit 2010 steht das Wohnheim leer – nachdem die Universität dem Studentenwerk gekündigt hatte. Trotz aller Beteuerungen, das Wohnheim selbst verwenden zu wollen, ist seither nichts passiert. Weil zugleich in Göttingen Wohnungsnot (nicht nur) bei Studierenden herrscht, fordern die Besetzer_innen von der Universität, das Wohnheim sofort wieder zur Verfügung zu stellen.


Protest gegen ProDeutschland

„Blockaden oder andere Eskalationen“
23. August 2013

AntifaschistInnen rufen zu Blockaden der „ProDeutschland“-Wahlkampfkundgebungen am Samstag auf. Für die Polizei ist das eine angekündigte „Eskalation“, gegen die sie konsequent vorgehen will.


Streik im Einzelhandel

„Hände weg vom Mantel!“
5. Juli 2013

Die Tarifparteien im Einzelhandel liegen weit auseinander: Streit gibt es vor allem um den Manteltarifvertrag. Die Arbeitgeber haben den Vertrag gekündigt, Ver.di fordert die Wiedereinsetzung und höhere Löhne. Der Streik bei den Netto-Märkten soll dabei eine zentrale Rolle spielen.


Guerrilla Gardening-Aktion

Neuzugang auf Göttinger Grünflächen
11. Juni 2013

Göttinger Grünflächen wurden in diesem Frühling erneut Ziel einer Guerrilla Gardening-Aktion. Unbekannte haben im gesamten Stadtgebiet Hanfsamen ausgesät, die dieser Tage allmählich in Form kleiner Cannabispflanzen sichtbar werden. Ziel der Aktion sei „Protest gegen die restriktive Drogenpolitik“. Unter dem Namen „Einige Autonome Blumenkinder“ veröffentlichten die Aktivist_innen ein Bekenner_innenschreiben im Internet.


Solidemo wegen Frankfurter Kessel

Wütend und erschüttert
3. Juni 2013

150 Personen haben am späten Sonntagnachmittag auf einer unangemeldeten Spontandemo in der Göttinger Innenstadt gegen Polizeigewalt demonstriert. Anlass war der Polizeikessel bei den Blockupy-Protesten. Es kam zu einem massiven Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken, der EA Frankfurt berichtet von über 200 verletzten DemoteilnehmerInnen. Auch AktivistInnen aus Göttingen waren von diesem Kessel betroffen.


Kundgebung gegen Polizeigewalt

„Istanbul ist nicht allein“
1. Juni 2013

Rund 80 Personen haben auf einer Kundgebung am Samstagnachmittag gegen die aktuelle Polizeigewalt in der Türkei demonstriert. Das Anatolische Kulturzentrum hatte zu der Aktion aufgerufen. In Istanbul gab es in den vergangenen Tagen massive Ausschreitungen mit vielen Schwerverletzten. Demonstrant_innen hatten dort das Gelände des Gezi Park besetzt, um gegen ein Bauvorhaben zu protestieren.


30 Jahre AK Asyl

Kniefall und Stöckchenspringen
22. Mai 2013

30 Jahre Antirassismus in Göttingen und kein bisschen leise: Der Arbeitskreis Asyl begeht gerade mit diversen Veranstaltungen sein 30-jähriges „Jubiläum“. Grund zum Jubel gibt es in der Sache allerdings nicht, denn Rassismus ist und bleibt ein gesellschaftspolitisches Problem. Im Gespräch mit MoG ziehen Stefan und Susanne vom AK Asyl Bilanz.


Warm-Up Demo gegen Rassismus und Kapitalismus

„Für ein schönes Leben für alle!“
20. Mai 2013

Am letzten Tag der „Antirassistischen Aktionswoche“ mobilisierten das Politkollektiv und die Redical(M) zu einer Warm-Up Demo mit dem Titel: „Aus gegebenem Anlass: Gegen Kapitalismus. Gegen Rassismus. Immer.“ Das Highlight der Demo war die Errichtung eines Denkmals vor der Ausländerbehörde.


Linke Brauerei geplant

„Es gibt kein richtiges Leben in Flaschen!“
17. Mai 2013

Kann Bier brauen Links sein? Ein Göttinger Kollektiv findet: Ja! Um den Traum einer linken Brauerei umzusetzen, sucht es jetzt Unterstützung. Wir haben mit den Bierbrauern gesprochen.


NSU-Prozessauftakt

180 gegen alltäglichen Rassismus, VS und NSU
6. Mai 2013

Am Dienstagabend fand auf dem Jacobikirchhof eine Kundgebung anlässlich des Beginns des NSU-Prozess in München statt. Verschiedene Gruppen, darunter das Bündnis „Extrem daneben!“, „Rassismus tötet“ und „YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan hatten zu der Kundgebung eingeladen. 180 Menschen kamen und lauschten den Redebeiträgen. Anschließend kam es zu einer Spontandemo durch die noch belebte Göttinger Innenstadt.