Faris H. im Kirchenasyl
von am 16. März 2015 veröffentlicht in Kurzmeldungen

Der von einer Abschiebung bedrohte Palästinenser Faris Hiwahi hat Zuflucht bei der Kirche gefunden. Dem Bündnis Abschiebungen Stoppen zufolge genießt er dort einen „gewissen Schutz“. Eine geplante Blockade der Abschiebung wird es deshalb nicht geben.

Weitere Informationen gab das Bündnis nicht bekannt. Faris Hiwahi stammt aus den palästinensischen Gebieten. Er reiste aber über Bulgarien nach Deutschland ein, weshalb er dorthin „rückgeführt“ werden soll. Dies sieht das Dublin II-Abkommen der EU so vor. Zahlreiche NGOs kritisieren die Lebensbedingungen von Geflüchteten in Bulgarien heftig.

Artikel teilen

Ein Kommentar auf "Faris H. im Kirchenasyl"

  1. irrelefant sagt:

    Zur aktuellen Situation geflüchteter in Bulgarien ein ausführlicher Bericht von Bordermonitoring.eu
    http://bordermonitoring.eu/2014/07/neuer-bericht-zur-situation-der-fluechtlinge-in-bulgarien/

Schreibe einen Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben. Anmelden |

Bitte lese dazu unsere Regeln und Hinweise zum Kommentieren.