Alle Beiträge dieses Autors

VerteidigererInnen stellen Vertrauensvorschuss von Polizei in Frage

Prozessende zu Abschiebeblockade: AktivistInnen freigesprochen
17. Juli 2017

Nach einer verhinderten Abschiebung im April 2014 endete letzte Woche der viertägige Prozess gegen vier AktivistInnen. Für sie ging das Verfahren glimpflich aus, während das Verhalten der Polizeibeamten Fragen aufwirft: Unter anderem hatten sie illegale Nervendrucktechniken angewendet und während der Befragung angegeben, ihre Berichte würden intern auf „Kohärenz“ geprüft.


Das Eingangstor der Massenunterkunft auf der Siekhöhe. Die ehemalige Lagerhalle hat keine Fenster, das Gelände ist umringt von einem Zaun. Foto: O.M.

Schädlingsbefall soll Grund für Umsiedlung sein.

Willkommenskultur im Abseits
17. Mai 2016

In den nächsten Wochen und Monaten sollen kleinere Geflüchtetenunterkünfte in Göttingen geräumt und ihre Bewohner_innen auf die Siekhöhe ins Groner Gewerbegebiet umgesiedelt werden. Dadurch werden bereits bestehende „Willkommensstrukturen“ zunichte gemacht und eine Massenunterkunft mit Kontrollfunktion abseits des städtischen Lebens geschaffen. Ein Kommentar.


Vortrag: „All men must die, but we are not men“
16. November 2015

Heute Abend findet der erste Vortrag der Veranstaltungsreihe (queer-)Feminismus & Medien der Fachgruppe Geschlechterforschung statt. Den Auftakt macht Ruth Knepel mit einem Vortrag über weibliche Figuren und ihren Plätzen im Gesamtgefüge der Serie Game of Thrones.


In der Turmmensa finden sich Ökos und Antifas zusammen.

Ein Kommentar zu steigenden Student_innenzahlen

Studieren wird zum Glücksspiel
9. November 2015

Die ersten Wochen des neuen Semesters sind vorbei, die O-Phase schon lange. Man könnte denken, dass sich langsam wieder ein Alltag nach einem langen Sommer einschleicht. Alles wie immer?


Besetztes Haus in der Oberen Masch 10. Foto: mog

"Our House" besetzt altes DGB-Haus OM10

DGB-Haus für solidarisches Leben und Wohnen besetzt
5. November 2015

Aktivist_innen besetzten heute Mittag das ehemalige DGB- Haus in der Oberen Masch 10. Angesichts der Massenunterbringungen von Geflüchteten und einem Mangel an bezahlbarem Wohnraum fordern sie den DGB auf, das Haus in der Oberen Masch 10 zur Nutzung frei zu geben. Vertreter des DGB sprechen sich derzeit gegen eine Räumung aus.


Auch Göttinger MigrationsforscherInnen kritisieren die Asylpolitik der Bundesregierung. ( Stefan Flöper, cc-by-sa-3.0, Wikimedia Commons)

Rat für Migration kritisiert Asylpolitik

Scheitern mit Ansage
6. Oktober 2015

Der Rat für Migration hat bei der Bundespressekonferenz am letzten Dienstag die geplante Asylrechtsreform heftig kritisiert. Die WissenschaftlerInnen konstatierten dabei ein grundsätzliches Scheitern des Migrationssystems. Statt einer restriktiven Asylpolitik fordert der Rat unter Anderem eine funktionierende „Willkommensstruktur“.


Prozess des Studentenwerks vertagt
15. September 2015

Der Prozess des Studentenwerks gegen einen Studenten, der im Oktober 2014 an Protesten gegen die Politik des Studentenwerks beteiligt war, wurde nach dem heutigen Prozesstag auf einen weiteren vertagt. Es sollen noch zwei weitere Zeugen angehört werden.


Tag der offenen Tür für die Nachbarschaft
14. September 2015

Am Freitag öffnete die Flüchtlingsunterkunft „Bonveno“ auf den Zietenterrassen erstmalig für eine Besichtigung. durch die Nachbarschaft. Dabei bot sich unter Anderem die Begehung einer „Musterwohnung“. Ein Besuch in Bildern.


Mahnwache des NPD-nahen Arminius-Bundes in Friedland geplant

Friedliches Friedland
10. September 2015

Der NPD-nahe „Arminius-Bund des deutschen Volkes“ plant am Samstag den 12.09. eine Mahnwache auf dem Gelände des Grenzdurchgangslagers Friedland. Eine Genehmigung der Veranstaltung erscheint fragwürdig, in dem Lager warten derzeit mehr als 3000 Geflüchtete darauf ihre Asylanträge zu stellen. Bei seiner Mahnwache wird der Arminius-Bund außerdem auf die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland und das Bündnis gegen Rechts aus Göttingen treffen.


Bonveno- Willkommen
9. September 2015

In die Flüchlingsunterkunft „Bonveno“ (in der Plansprache Esperanto das Wort für willkommen) auf den Zietenterrassen ziehen nach Angaben der Stadt Göttingen heute die ersten 33 Personen ein. Von mehreren Gebäudetrakten ist bisher aufgrund von Verzögerungen nur einer bezugsfertig. Daher würde der Einzug von möglichen 180 Geflüchteten „nach und nach“ erfolgen.