Alle Beiträge dieses Autors

2. Teil eines Interviews mit Sinan Özen über linke Zuwanderungs- und Sozialpolitik

„Die LINKE ist kein Wahlverein, den man alle vier Jahre ankreuzt“
14. Mai 2018

Die Partei DIE LINKE diskutiert über mögliche Regierungsbeteiligungen und ihr Verhältnis zur außerparlamentarischen Linken. Doch wie sieht das die Göttinger Parteibasis? 2. Teil eines Interviews mit Sinan Özen von der Linksjugend [’solid] Niedersachsen und DIE LINKE Göttingen/Osterode.


1. Teil eines Interviews mit Sinan Özen über linke Zuwanderungs- und Sozialpolitik

„Menschen für linke Politik gewinnen, ohne Zugeständnisse an Rassisten zu machen.“
30. April 2018

Die Partei DIE LINKE streitet über ihr Verhältnis zu Migrationspolitik und Rechtsruck. Doch wie sieht das die Göttinger Parteibasis? Sinan Özen von der Linksjugend [’solid] Niedersachsen und DIE LINKE Göttingen/Osterode im Interview.


Göttinger Perspektiven auf den G20-Gipfel in Hamburg (III)

„Radikale queer-feministische Inhalte sichtbar machen“
21. August 2017

In Hamburg hat es heftig geknallt. Seither wird über Ursachen und Konsequenzen debattiert. Wir haben Menschen getroffen, die sich an Protesten gegen den G20-Gipfel beteiligt haben und sie nach ihren Motiven für den Protest und nach ihrem vorläufigen Fazit gefragt. Nachdem wir im ersten Teil ein Interview mit der redical M geführt haben und im zweiten Teil das Offene Treffen Göttingen unsere Fragen beantwortet hat, positioniert sich heute die queer-feministische Gruppe [femko] in der Debatte.


Göttinger Perspektiven auf den G20-Gipfel in Hamburg. Zweiter Teil
7. August 2017

In Hamburg hat es heftig geknallt. Seither wird über Ursachen und Konsequenzen debattiert. Wir haben Menschen getroffen, die sich an Protesten gegen den G20-Gipfel beteiligt haben und sie nach ihren Motiven für den Protest und nach ihrem vorläufigen Fazit gefragt. Nachdem wir im ersten Teil ein Interview mit der redical M geführt haben, beantwortet im zweiten Teil das Offene Treffen Göttingen unsere Fragen. Ihr Transparent, das unter dem Label „Jugend gegen G20“ zu Protesten in Hamburg aufrief, hing schon Wochen vor dem Gipfel für Passant_innen gut sichtbar am Jugendzentrum Innenstadt (JuzI).


Göttinger Perspektiven auf den G20-Gipfel in Hamburg. Erster Teil
28. Juli 2017

In Hamburg hat es heftig geknallt. Vor Beginn und während des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli 2017 im Hamburger Messe- und Kongresszentrum kam es im Stadtgebiet zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den mit 21.000 BeamtInnen vertretenden Polizeibehörden, Zehntausenden Anwohner_innen und etwa 100.000 G20-Gegner_innen.